Mit dem Energielabel in vier Schritten zum perfekten Fernsehgerät

Fernsehgerät Icon
Das Bild zeigt einen Fernseher, eine Person und das EU-Energielabel

Sie brauchen ein neues Fernsehgerät?

Nutzen Sie die Angaben des Energielabels direkt am Gerät, um

  • sich darüber klar zu werden, welche Ansprüche Ihr Fernseher erfüllen sollte
  • sich optimal beraten zu lassen
  • Schritt für Schritt das für Sie perfekte Gerät auszuwählen

Schritt 1. Größe

Wie groß sollte Ihr Fernsehgerät sein?

Titel Diagonale Intro
Das Bild zeigt das auf dem Energielabel abgebildete Symbol für die Bildschirmdiagonale des Fernsehers. Über und unter dem symbolischen Fernseher stehen „XYZ cm“ und „XYZ inch“.

Schritt 1.1 32 Zoll (ca. 80 cm) Bildschirmdiagonale

… ergeben das beste Seh-Erlebnis für ein HD-Gerät, wenn Sie ca. zwei Meter entfernt sitzen.

Diagonale 80cm
Das Bild zeigt einen kleinen Fernseher mit der Beschriftung „80 cm“. Hinter dem Fernseher befinden sich eine Person, ein Sofa und eine Stehlampe.

Weitere Informationen

Bei HD-Auflösung gilt die Faustregel: Sitzabstand = ca. dreifache Bildschirmdiagonale.
Bei ultrahochauflösenden Geräten (Ultra-HD oder 4K) kann der Sitzabstand auch geringer sein, da das Bild feiner aufgelöst wird. Faustregel: Sitzabstand = ca. doppelte Bildschirmdiagonale.

Die Angabe Zoll sagt Ihnen nichts? Kein Problem. Multiplizieren Sie einfach die angegebenen Zoll mit 2,5 und schon haben Sie den cm-Wert.

Schritt 1.2 40 Zoll (ca. 102 cm) Bildschirmdiagonale

… ergeben das beste Seh-Erlebnis für ein HD-Gerät, wenn Sie ca. drei Meter entfernt sitzen.

Diagonale 102cm
Das Bild zeigt einen mittelgroßen Fernseher mit der Beschriftung „102 cm“. Hinter dem Gerät befinden sich eine Person, ein Sofa und eine Stehlampe.

Weitere Informationen

Bei HD-Auflösung gilt die Faustregel: Sitzabstand = ca. dreifache Bildschirmdiagonale.
Bei ultrahochauflösenden Geräten (Ultra-HD oder 4K) kann der Sitzabstand auch geringer sein, da das Bild feiner aufgelöst wird. Faustregel: Sitzabstand = ca. doppelte Bildschirmdiagonale.

Die Angabe Zoll sagt Ihnen nichts? Kein Problem. Multiplizieren Sie einfach die angegebenen Zoll mit 2,5 und schon haben Sie den cm-Wert.

Schritt 1.3 50 Zoll (ca. 127 cm) Bildschirmdiagonale

… ergeben das beste Seh-Erlebnis für ein HD-Gerät, wenn Sie ca. vier Meter entfernt sitzen.

Diagonale 127cm
Das Bild zeigt einen großen Fernseher mit der Beschriftung „127cm“. Hinter dem Fernseher befinden sich eine Person, ein Sofa und eine Stehlampe.

Weitere Informationen

Bei HD-Auflösung gilt die Faustregel: Sitzabstand = ca. dreifache Bildschirmdiagonale.
Bei ultrahochauflösenden Geräten (Ultra-HD oder 4K) kann der Sitzabstand auch geringer sein, da das Bild feiner aufgelöst wird. Faustregel: Sitzabstand = ca. doppelte Bildschirmdiagonale.

Die Angabe Zoll sagt Ihnen nichts? Kein Problem. Multiplizieren Sie einfach die angegebenen Zoll mit 2,5 und schon haben Sie den cm-Wert.

Schritt 1.4 Schon gewusst?

Groß, aber oho – besonders auf der Stromrechnung

  • Je größer der Fernseher, desto höher der Stromverbrauch!
    Achtung, auch für die Auflösung gilt: Eine höhere Auflösung bedeutet einen deutlich erhöhten Stromverbrauch! Sie haben in der Regel die Wahl zwischen HD (1.920 x 1.080 Pixel) und noch höherer Auflösung (Ultra-HD und 4K: 3.840 x 2.160 Pixel).
  • Empfehlung: Eine HD-Auflösung liefert gute Bilder, ist für normale Sehgewohnheiten bestens geeignet und schont Ihren Geldbeutel.

Schritt 2. Ausschalten

Mit oder ohne Ausschaltknopf?

Ausschaltknopf Intro
Das Bild zeigt das Power-Symbol und rechts daneben einen Haken.

Schritt 2.1 Besser mit Ausschaltknopf

Mit einem echten Ausschalter können Sie den Stand-by-Stromverbrauch des Fernsehers begrenzen. Bei neueren Geräten ist der Stromverbrauch zwar sehr gering, kann aber durch das Ausschalten auch sehr einfach vermieden werden.

Ausschalter Person
Das Bild zeigt einen Fernseher, davor steht eine Person. Rechts neben dem TV-Gerät ist das Symbol eines Power-Schalters zu sehen.

Weitere Informationen

Seit 2011 gibt es nur noch TV-Geräte auf dem Markt, die einen Stand-by-Verbrauch von in der Regel unter einem Watt haben. Das entspricht maximal 7,3 Kilowattstunden bzw. Stromkosten von 2,12 € pro Jahr (bei einem Stand-by-Betrieb von 20 Stunden täglich).

Schritt 2.2 Schon gewusst?

Smart unterwegs?

  • Wollen Sie mit Ihrem TV-Gerät ins Internet? Dann ist ein Smart-TV für Sie das Richtige. Aber Achtung: Durch den konstanten Datenaustausch erhöht sich der Stromverbrauch! Achten Sie darauf, dass man bei Ihrem Gerät vorhandene Netzwerkanschlüsse und „Network Stand-by“ deaktivieren kann.
  • Achten Sie auf einen eingebauten Tuner (Empfangsgerät) für die geplante Empfangsart (Antenne, Kabel, Satellit, IPTV (Internet)) – das spart im Vergleich zu einem separaten Receiver Strom!
  • Insgesamt ist der Fernseher zusammen mit PC und Radio für rund ein Viertel des täglichen Stromverbrauchs von Privathaushalten verantwortlich.

Schritt 3. Leistung

Wie viel Strom braucht ein TV-Gerät?

Leistung Stromverbrauch
Das Bild zeigt einen Kasten mit der Aufschrift „XYZ Watt“ und einen weiteren Kasten mit der Aufschrift „XYZ kWh/annum“.

Schritt 3.1 Maximal 47 Kilowattstunden (kWh) im Jahr

... bei einer Leistungsaufnahme von 32 Watt - mehr Strom sollte ein Gerät mit 32 Zoll Bildschirmdiagonale nicht verbrauchen. Das entspricht rund 14 Euro Stromkosten.

Stromverbrauch TV 80
Das Bild zeigt einen Fernseher mit einer Diagonale von 80 cm. Daneben ist eine Sprechblase mit den Worten „35 kWh sind übrigens ein sehr guter Stromverbrauch!“. Rechts unten befindet sich eine Hand mit nach oben gestrecktem Daumen.

Weitere Informationen

Je größer der Bildschirm ist, desto höher sind die Leistungsaufnahme (Watt) des eingeschalteten Fernsehers und der Stromverbrauch.


Die Leistungsaufnahme gibt an, wie viel Strom durch das eingeschaltete Gerät fließt. Je geringer die Leistungsaufnahme, desto weniger Strom verbraucht das Gerät in der Summe während des Betriebs.
Das EU-Label gibt den jährlichen Stromverbrauch bei einem Betrieb von vier Stunden pro Tag an. Die Angaben beziehen sich auf den tatsächlichen An-Modus. Der Stand-by-Betrieb ist nicht miteinberechnet.

Wie wird der Wert für den jährlichen Stromverbrauch ermittelt?

Für den jährlichen Energieverbrauch geht man von einer täglichen vierstündigen Nutzung aus. Die Messung der Leistung im eingeschalteten Zustand findet bei einer Umgebungstemperatur von 23 °C unter Verwendung eines standardisierten Videosignals statt (das heißt, eine bestimmte normierte Filmsequenz wird auf dem Gerät abgespielt). Die automatische Helligkeitsregelung wird dabei, wenn möglich, ausgeschaltet, sonstige Einstellungen bleiben im Auslieferungszustand bzw. auf Werkseinstellung.

Hinweis: Natürlich wird Ihr individueller Verbrauch nicht exakt dem Wert auf dem Label entsprechen. Die Angabe auf dem Label gibt Ihnen aber einen Anhaltspunkt und hilft, verschiedene Geräte miteinander zu vergleichen.

Schritt 3.2 Maximal 70 Kilowattstunden (kWh) im Jahr

... bei einer Leistungsaufnahme von 48 Watt - mehr Strom sollte ein Gerät mit 40 Zoll Bildschirmdiagonale nicht verbrauchen. Das entspricht rund 20 Euro Stromkosten.

Stromverbrauch TV 102
Das Bild zeigt einen Fernseher mit einer Diagonale von 102 cm. Daneben ist eine Sprechblase mit den Worten „50 kWh sind übrigens ein sehr guter Stromverbrauch!“. Rechts unten befindet sich eine Hand mit nach oben gestrecktem Daumen.

Weitere Informationen

Je größer der Bildschirm ist, umso höher sind die Leistungsaufnahme des eingeschalteten Fernsehers und der Stromverbrauch des Geräts.
Die Leistungsaufnahme gibt an, wie viel Strom durch das eingeschaltete Gerät fließt. Je geringer die Leistungsaufnahme, desto weniger Strom verbraucht das Gerät in der Summe während des Betriebs.
Das EU-Label gibt den jährlichen Stromverbrauch bei einem Betrieb von vier Stunden pro Tag an. Die Angaben beziehen sich auf den tatsächlichen An-Modus. Der Stand-by-Betrieb ist nicht einberechnet.

Schritt 3.3 Maximal 88 Kilowattstunden (kWh) im Jahr

... bei einer Leistungsaufnahme von 60 Watt - mehr Strom sollte ein Gerät mit 49 Zoll Bildschirmdiagonale nicht verbrauchen. Das entspricht rund 25 Euro Stromkosten.

Stromverbrauch TV 124
Das Bild zeigt einen Fernseher mit einer Diagonale von 124 cm. Daneben ist eine Sprechblase mit den Worten „60 kWh sind übrigens ein sehr guter Stromverbrauch“. Rechts unten befindet sich eine Hand mit nach oben gestrecktem Daumen.

Weitere Informationen

Je größer der Bildschirm ist, umso höher sind die Leistungsaufnahme des eingeschalteten Fernsehers und der Stromverbrauch des Geräts.
Die Leistungsaufnahme gibt an, wie viel Strom durch das eingeschaltete Gerät fließt. Je geringer die Leistungsaufnahme, desto weniger Strom verbraucht das Gerät in der Summe während des Betriebs.
Das EU-Label gibt den jährlichen Stromverbrauch bei einem Betrieb von vier Stunden pro Tag an. Die Angaben beziehen sich auf den tatsächlichen An-Modus. Der Stand-by-Betrieb ist nicht einberechnet.

Schritt 3.4 Schon gewusst?

Das kostet der Fernseher wirklich

  • Anschaffungskosten sind bei TV-Geräten nur die halbe Wahrheit. Weil die Geräte oft jahrelang im Einsatz sind, lohnt es sich, den Stromverbrauch in die Kalkulation miteinzubeziehen und die Gesamtkosten verschiedener Modelle zu vergleichen.
  • So wird gerechnet:
    Jährlicher Stromverbrauch (in kWh) mal Strompreis (z. B. 0,29 Euro), multipliziert mit der Einsatzdauer (z.B. sieben Jahre) plus Kaufpreis = Gesamtkosten.
  • Die Stromkosten können bei einem durchschnittlichen TV-Gerät gut und gerne bei 200 € und mehr liegen. Lassen Sie sich im Handel beraten und bitten Sie um eine Berechnung der Gesamtkosten - es lohnt sich, genauer hinzusehen!

Schritt 4. Energieeffizienz

Welche Effizienzklasse ist gut?

Energieeffizienzklasse
Das Bild zeigt das auf dem Energielabel abgebildete Symbol für die Effizienzklasse. Darauf sieht man einen großen schwarzen Pfeil mit der Aufschrift „A++“. Darunter die weiteren Klassen in farbigen Pfeilen mit den Aufschriften „A++“ bis „E“.

Schritt 4.1 Auf Platz 3: Geräte der Klasse A

... verbrauchen 88 Prozent mehr Strom als ein Gerät der besten Klasse (A++).
Achtung: Auch Unterschiede innerhalb der Klassen sind oft groß!

TV Energieeffizienzklasse Platz 3
Das Bild zeigt ein Siegerpodest. Auf dem dritten Platz steht ein TV-Gerät der Energieeffizienzklasse A. Darunter steht ein kleines Sparschwein.

Weitere Informationen

Neue TV-Geräte gibt es heute nur noch in den Klassen A++ bis D.

Ein effizientes A++-Gerät (Bildschirmdiagonale 138 cm) kann gegenüber einem B-Gerät im Jahr etwa 30 Euro Stromkosten einsparen (im Vergleich zu einem Altgerät der Klasse D sogar rund 70 Euro). Über die Lebensdauer von sieben Jahren sind das rund 210 Euro (bzw. fast 500 Euro gegenüber einem Altgerät).

Schritt 4.2 Auf Platz 2: Geräte der Klasse A+

… verbrauchen 44 Prozent mehr Strom als ein Gerät der besten Klasse (A++).
Achtung: Auch Unterschiede innerhalb der Klassen sind oft groß!

TV Energieeffizienzklasse Platz 2
Das Bild zeigt ein Siegerpodest. Auf dem dritten Platz steht ein Fernseher der Energieeffizienzklasse A. Auf dem zweiten Platz steht ein Gerät der Energieeffizienzklasse A+. Darunter befindet sich jeweils ein Sparschwein.

Weitere Informationen

Neue TV-Geräte gibt es heute nur noch in den Klassen A++ bis D.

Ein effizientes A++-Gerät (Bildschirmdiagonale 138 cm) kann gegenüber einem B-Gerät im Jahr etwa 30 Euro Stromkosten einsparen (im Vergleich zu einem Altgerät der Klasse D sogar rund 70 Euro). Über die Lebensdauer von sieben Jahren sind das rund 210 Euro (bzw. fast 500 Euro gegenüber einem Altgerät).

Schritt 4.3 Auf Platz 1: Geräte der Klasse A++

…verbrauchen am wenigsten Strom.
Achtung: Auch Unterschiede innerhalb der Klassen sind oft groß!

TV Energieeffizienzklasse Platz 1
Das Bild zeigt ein Siegerpodest. Auf dem dritten Platz steht ein Fernseher der Energieeffizienzklasse A. Auf dem zweiten Platz steht ein Gerät der Energieeffizienzklasse A+. Auf dem ersten Platz steht ein Fernseher der Energieeffizienzklasse A++. Darunter befindet sich jeweils ein Sparschwein.

Weitere Informationen

Neue TV-Geräte gibt es heute nur noch in den Klassen A++ bis D.

Ein effizientes A++-Gerät (Bildschirmdiagonale 138 cm) kann gegenüber einem B-Gerät im Jahr etwa 30 Euro Stromkosten einsparen (im Vergleich zu einem Altgerät der Klasse D sogar rund 70 Euro). Über die Lebensdauer von sieben Jahren sind das rund 210 Euro (bzw. fast 500 Euro gegenüber einem Altgerät).

Schritt 4.4 Schon gewusst?

Vergleichen lohnt sich!

  • Auch zwei Fernseher der gleichen Energieeffizienzklasse können unterschiedlich viel Strom verbrauchen – je nach Größe und weiteren Extras. Mit einem effizienten A+-Gerät können Sie nach sieben Jahren rund 120 Euro einsparen (Jahresverbrauch: 45 Kilowattstunden), im Vergleich zu einem ineffizienten Modell der Klasse A+ (Jahresverbrauch: 104 Kilowattstunden).